MDR Leben hinter Stacheldraht: Zwangsaussiedlungen im DDR-Grenzgebiet

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE 26.05.2022 19:00

Wenige Tage nach der Grenzschließung 1952 ließ die DDR-Führung großangelegte Umsiedlungsmaßnahmen durchführen. Erst nach dem Mauerfall wurde der interne Name bekannt: die sogenannte Aktion "Ungeziefer".

11 Aufrufe 0 Bewertungen 3 min Verfügbar bis 02.06.2022 19:47


Meinungen
Bitte melde dich an, um deine Meinung veröffentlichen zu können.